Polygon

21. Dezember 2016

Erfolg gegen Leiharbeitsfirma Polygon-AG

in Mitglied der FAU Halle hat seine Lohnklage gegen die Polygon-AG mit einem Vergleich erfolgreich beendet.

In der Güteverhandlung vergangenen Freitag konnte der Leiharbeiter Jan M. einen großen Teil seiner Ansprüche durchsetzen. Die Polygon AG erklärte sich bereit, ausstehendes Urlaubsentgelt sowie durch Annahmeverzug vorenthaltenen Lohn zu begleichen. Das Unternehmen hatte jegliche Kommunikation verweigert und gewerkschaftliche Verhandlungsangebote ignoriert.

Die ProzessvertreterInnen der Leiharbeitsfirma versuchten zunächst alle Tatsachen zu leugnen und beantragten die Klage abzuweisen. Jan M., der sich auf eigenen Wunsch selbst vertrat, ließ sich jedoch nicht einschüchtern und brachte so den Anwalt immer wieder in Verlegenheit, sodass diesem letztlich nichts anderes übrig blieb, als einem Vergleich zuzustimmen.

„Der Fall zeigt, wie so oft, dass es sich lohnt einzufordern was einem zusteht“, so der Sprecher der FAU Halle Alfred Miller. „Die Verweigerung von Urlaubsentgelt und Vergütung bei Annahmeverzug sind, das zeigen unsere letzten Auseinandersetzungen, keine Einzelfälle. Es ist gut, Lohnansprüche nachträglich zu erstreiten. Besser wäre es jedoch, sich schon im Vorfeld im Betrieb basisgewerkschaftlich zu organisieren“, so Miller

16. August 2016

Für Equal Pay! Schluss mit dem Wanderzirkus!

Die FAU Halle protestierte gegen Diskriminierung von Leiharbeitenden und vorenthaltene Lohnzahlungen der Firma Polygon-AG

Am Samstagnachmittag protestierte die Basisgewerkschaft FAU Halle auf dem Marktplatz und gegen diskriminierende Tarifverträge in der Leiharbeit und auch für Jan M, um nicht beglichenen Lohn der Leiharbeitsfirma Polygon-AG einzufordern. Darüber informierte sie die Passanten mit Flyern und Infomaterialien und sammelte Unterschriften für den offenen Brief „Equal Pay für LeiharbeiterInnen, diskriminierende Tarifverträge ersatzlos kündigen!” des linksgewerkschaftlichen Informations-Portals LabourNet Germany.

In diesem fordern die GewerkschafterInnen die DGB-Tarifgemeinschaft Zeitarbeit auf, die auslaufenden Tarifverträge mit den Arbeitgeberverbänden für Zeitarbeit BAP und iGZ zu kündigen und nicht neu zu verhandeln: „Wir sind gemeinsam mit zahlreichen Arbeitsrechtler/innen der Überzeugung, dass die Vorteile einer ersatzlosen Kündigung angesichts des Equal-Pay-Grundsatzes im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz gegenüber möglichen und angeblichen Risiken deutlich überwiegen“, heißt es in dem Brief.

Darüber hinaus informierte die FAU die Menschen über den Fall des Leiharbeiters Jan M. welchen die Basisgewerkschaft bei der Einforderung der offenen Lohnansprüche und von Urlaubsentgelt unterstützt. Die Polygon-AG hielt es bisher nicht für nötig, ihren ehemaligen Angestellten vollständig zu entlohnen, geschweige denn auf die Forderungen überhaupt zu reagieren. „Dies lassen wir uns aber nicht gefallen“, gab sich einer der Redner kämpferisch: „und deshalb werden wir solange Druck ausüben, bis Jan das bekommt, was ihm zusteht!“

06. August 2016

Aufruf zur Kundgebung am 13.08. Marktplatz, Halle

Leiharbeit? Schluss mit dem Wanderzirkus!
Solidarisiert euch für Equal Pay & Equal Treatment!

Die FAU Halle fordert offene Löhne eines Mitglieds bei der Leiharbeitsfirma Polygon-AG und unterstützt die Kampagne von LabourNet gegen diskriminierende Tarifverträge in der Leiharbeit.

Dass die Leiharbeit als neue Form der Ausbeutung einen üblen Ruf hat, ist nun allgemein bekannt und keinesfalls grundlos: Arbeiter_innen dieser Branche werden durch den Niedriglohn per Tarifvertrag diskriminiert, ohne Angebot auf Übernahme wie Arbeiter_innen zweiter Klasse behandelt und müssen als „flexible Arbeitskräfte“ in wirtschaftlich schwierigen Zeiten als Erstes gehen.
Auch Jan M. war Teil dieser prekären Normalitätszustände und als sog. „Helfer“ mit der niedrigsten Lohngruppe bei der Polygon-AG beschäftigt. Als er sich mit einem Krankenschein an seinen Arbeitgeber wandte, war dies für den Arbeitgeber keineswegs ein Grund nicht zur Arbeit zu erscheinen, dies sei „nur eine Empfehlung“ des Arztes. Noch absurder wurde es, als Jan trotz Krankheit arbeitete und mit einem Tag Kündigungsfrist gefeuert werden sollte. Jan konnte die Kündigung erfolgreich verhindern und wurde in den folgenden zwei Wochen keiner Arbeit zugeteilt, bis er eine neue Kündigung erhielt. Nun unterstützt ihn die FAU Halle bei der Einforderung offener Lohnansprüche und von Urlaubsentgelt.

Gegen die Verlängerung und Neuverhandlung der am 30.06. ausgelaufenen Tarifverträge Zeitarbeit mobilisiert derzeit das Gewerkschaftsportal LabourNet.
Die FAU Halle unterstützt dieses Anliegen. Die leider zur Normalität gewordenen Zustände der Leiharbeiter_innen mit geminderten Arbeitsrechten, ohne Betriebsrat, im Niedriglohnsektor führen zu enormen Zumutungen und deshalb rufen wir zum Protest auf!
Solidarisiert euch mit Jan gegen den Wanderzirkus!

Kundgebung: 13.08.2016 Marktplatz Halle, 14 Uhr